Forschung & Entwicklung

 

Als zukunftsorientierter Aufbereitungsspezialist verfügt VANGUARD über eine eigene Forschung- und Entwicklungsorganisation mit einem interdisziplinären Team.  Nur so können wir die Aufbereitung komplexer Medizinprodukte auf Herstellerniveau garantieren – und ständig neue Maßstäbe setzen. Wir sind in ein Netzwerk aus internationalen Kooperationen und wissenschaftlichen Einrichtungen integriert – sowohl für die Weiterentwicklung unserer Prozesse als auch für unabhängige Studien und Gutachten.

Kernkompetenz unserer F&E-Abteilung ist die Entwicklung von individuellen Aufbereitungsverfahren und Reinigungsanlagen. Neben einer umfangreichen Aufbereitungsexpertise setzt VANGUARD hier auf hoch qualifizierte Produktspezialisten für einzelne Medizinproduktgruppen. Begleitend werden IT-Systeme zum Prozessmanagement entwickelt. Unserem Garantieversprechen einer Aufbereitung auf Herstellerniveau folgend betreiben wir zwei Labore: ein technisches Prüflabor für Funktionsprüfungen der Produkte und ein akkreditiertes mikrobiologische Prüflabor der Klasse L2* zur Gewährleistung der hygienisch einwandfreien Aufbereitung.

Die Aufgaben im Einzelnen:

  • nachträgliche Ermittlung von technischen Produktspezifikationen für die aufzubereitenden Medizinprodukte bei fehlenden Herstellerangaben (Einsatz von Re-Engineering-Prozessen)
  • Durchführung von Machbarkeitsanalysen für die Eignung zur Aufbereitung
  • Entwicklung von Demontage- und Montageanleitungen, validierten Reinigungsverfahren sowie technischen und mikrobiologischen Prüftechniken
  • Entwicklung bzw. Anpassung von Reinigungs- und Desinfektionsgeräten (RDGsfür die jeweiligen Medizinprodukte
  • Entwicklung von Verifizierungs- und Validierungsprüfungen der aufbereiteten Medizinprodukte (z.B. Hygieneprüfverfahren für Reinheit und Sterilität)
  • Entwicklung von Verfahren zur Keimzahlbestimmung und Keimidentifikation von Luft, Prozesswässern, Oberflächen und Personal der Produktionsstätten

Zu den Innovationen zählen die Verfahren zur Spezialaufbereitung von englumigen EP-Kathetern und flexiblen Endoskopen, bei denen unter anderem die OPA-Methode zur Proteinanalyse eine Kontrolle des Reinigungserfolgs ermöglicht.

*für das Arbeiten mit Krankheitserregern der Risikogruppe 2


Unsere Anlagen zur Spezialaufbereitung

Unsere selbst entwickelten Reinigungs- und Desinfektionsgeräte (RDGs) sind speziell auf die Bedürfnisse einer validierten maschinellen Spezialaufbereitung von „kritisch C“-Produkten ausgerichtet. Sie sind das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung und – mittlerweile in der dritten Produktgeneration – speziell für komplexe Medizinprodukte individuell konzipiert.

Auf der Grundlage präziser Risikoanalysen, sorgfältiger Abstimmung für jede Produktgruppe und im Austausch mit Experten aus Wissenschaft und Praxis entstehen echte Unikate. Unsere RDGs sind in unseren beiden Standorten zur Spezialaufbereitung im Einsatz.

Aktuelles Beispiel ist eine Sonderreinigungsmaschine mit einem Vertikalladeträger für die Spezialaufbereitung von Elektrophysiologie-Kathetern.


ruedigerForschung & Entwicklung